Comics

Published on August 24th, 2015 | by Dan

Final Crisis Comic – Review

Tote Götter, Superhelden im Überfluss und viel Action. Genau das finden wir in Final Crisis wieder. Als ich das 340 Seiten schwere Comic zum Geburtstag bekommen habe, habe ich nicht schlecht gestaunt. Ein solcher Klopper von Comic kommt einem selten unter die Augen. Umso verblüffter war ich, als ich das Comic trotzdem relativ schnell durchgelesen hatte, was wohl daran liegt, dass man sehr schnell in die Geschichte gezogen wird und nur schwer aufhören kann weiter zu lesen. Leider muss man hier sagen, das Final Crisis definitiv nichts für DC Neulinge ist.

Grant Morrison hat hier wiedermal eine Epische-Geschichte erschaffen in die er das ganze DC-Universum einbindet. Final Crisis welches 2010 von Panini Comics released wurde beinhaltet die Comics Final Crisis 1-6 + Final Crisis: Submit 1 – Gibt auf und Superman Beyond teil 1+2.

Die Final Crisis – Die letzte Krise

Direkt zu beginn von Final Crisis wird ein „Urmensch“ von einem übernatürlichen Wesen mit dem Namen Metron angesprochen und bietet ihm Wissen an. Kurz darauf wird in der Neuzeit ein göttliches Wesen getötet und dazu noch auf der Erde. Spätestens jetzt ist man voll dabei. Neben dem Green Lantern Corp, einer übergeordneten Rasse mit dem Namen Monitors die dafür sorgen,
dass das Multiversale Planetarium in Takt bleibt und vielen weiteren bekannten oder auch unbekannten Charakteren, haben wir hier ein Zusammenkommen von so ziemlich allem was DC zu bieten hat. Leider wird es im Laufe der Geschichte immer durcheinander und langatmiger, wodurch man gegen ende doch etwas ermüdet und dann froh ist mit dem Comic fertig zu sein.

Die New Gods stürzen das DC-Universum in die Final Crisis!

Dies ist die „letzte Krise“!
Das Gewebe des DC-Universums wird vom Angriff Darkseids zersetzt, und als die Helden den Überfall der bösen Mächte bemerken, ist es schon viel zu spät. Was von der Realität noch übrig ist, wird unterworfen gleichgeschaltet und versklavt. Doch noch besteht Hoffnung, dank eines aus dem jenseits zurückgekehrten, blitzschnellen Helden, eines anscheinend besiegten Dunklen Ritters, der aber immer ein Ass im Ärmel hat, und eines Stählernen, der eine Reise an die Grenzen der Wahrnemung unternehmen muss, um die Mächte des Guten zu mobilisieren!

 

Auch wenn das Comic mit guten 25 € nicht ganz günstig ist, bekommt man hier aber 340 Seiten gebündelten Comicgenuss. Wer schon ein vor Wissen im DC-Universum hat, wird mit Final Crisis eine richtig schöne Geschichte entdecken, die sehr spannend ist und in der sehr viel passiert, manchmal schon etwas zu viel #Übersättigung. Für DC-Neulinge ist die Final Crisis weniger geeignet, da man sonst Probleme bekommen könnte der Geschichte und den Charakteren zu folgen. Die 340 Seiten schwere Final Crisis könnt ihr zum beispiel bei Amazon erwerben.

amazon

Final Crisis Comic – Review Dan

Final Crisis Comic

Geschichte des Comics
Zeichnung des Comics

Summary: Mit 340 Seiten gehört die Final Crisis nicht zu den kleinsten Comics, bietet dafür aber eine grandiose Story mit vielen Charakteren des DC-Universums und einer gehörigen Portion Aktion und Spannung.

4.8


Tags: , , , , , , ,


About the Author

Dan

Als Comic-Fan hat sich meine Sammlung an Heften, Figuren und Gadgets schnell aufgestockt. Um Gleichgesinnten bei der Kaufentscheidung zu helfen, schreibe ich bei ComicBuzz meine Erfahrungen und Eindrücke über genau diese Themen nieder. Ich hoffe ich kann dazu beitragen, dass ihr euch das eine oder andere Schmuckstück ins Regal stellt.



Back to Top ↑